Adolf Bleichert & Co. Firmenbeteiligungen und Investments, sowohl in Deutschland als auch im Ausland, aber auch Lizensvereinbarungen mit ausländischen Firmen in Übersee.

Die Firma von Adolf Bleichert und dessen Folgefirmen (siehe Übersichtstabelle unter Daten & Fakten) hatten in den Jahrzenten seit ihrer Entstehung um 1874 und der darauf folgenden Entwicklung ein weites Firmennetz an, sowohl national als auch international bestehenden, Büros, Filialen und Beteiligungen entstehen lassen, welches letztentlich zu einem kleinen multinationalen Konzern gewachsen war.

Eine kurze Übersicht der Firmenbeteiligungen (noch provvisorisch):

Adolf Bleichert & Co.

  • Bleichert’sche Braunkohlenwerke Neukirchen-Wyhra , Deutschland (1887)
  • Bleichert & Eichner GmbH , Charkow , Russland (1909)
  • Ludwig Hinterschweiger – Adolf Bleichert & Co. , Lichtenegg , Österreich (1911)
  • Neusser Eisenbau Adolf Bleichert & Co. GmbH , Neuss am Rhein , Deutschland (1912)
  • Adolf Bleichert & Co. Personendrahtseilbahnbau GmbH
  • Adolf Bleichert & Co. , Düsseldorf , Deutschland
  • Ad. Bleichert & Cie , Paris , Frankreich
  • Aerial Transporter Ltd. , London , England
  • Adolf Bleichert Seilbahn KG , Prag , Tschechischen Republik (1921)
  • Mechanical Transporter  Co. ,  Holland (1)

(1)  hier waren die beiden Brüder Max und Paul von Bleichert die direkten Eigentümer, nicht die Firma !

Es gab auch Lizenzvereinbarungen, darunter war wohl die bedeutendste, das in 1888 mit der amerikanischen Trenton Iron Company aus Trenton, NJ  (USA), vereinbarte Handels- und Produktionsabkommen, mit welchem die Adolf Bleichert & Co. den US Markt bis nach Alaska und auch Kanada bedienten.

Gruppen Organigramm: